Musikperformance Zehm auf der 22. ART Innsbruck Jänner 2018


refractions
lichtbrechung – klangfenster - metallkörper

Licht bricht im Schliff auf Edelstahl, für den Betrachter entsteht Raum. In diesem Lichtraum spielt das Klavierduo Norbert Zehm & Karen Schlimp auf 2 Flügeln Werke von N. Zehm, Philip Flood und der Improvisationskünstlerin Karen Schlimp.

Die renommierte Tänzerin und Choreographin Marie Stockhausen wird den Raum zwischen Musik und Leuchtskulptur mit berührenden Licht-Schatten Elementen bespielen. Computergesteuerte LEDs und Spots erzeugen zusätzliche Lichteffekte mit den Metallkunstwerken von Regina Kubelka.

Es wird diesmal wieder 2 musikalische Uraufführungen geben. Das Gesamtkonzept dieser Performance ist eine Weltpremiere.


Kompositionen/Pianos: Norbert Zehm & Karen Schlimp
Tanz: Marie Stockhausen

Lichtskulpturen : Regina Kubelka